Noch ein paar Gedanken zur Buchhaltung

… und zuhause?

Legen Sie Ordner an, z.B. für:

  • Banken, unterteilt nach Kontoauszügen (auch unterteilt nach Kontonummern) und Schriftverkehr.
  • Versicherungen, unterscheiden Sie laufende von erloschene Policen. Überprüfen und überdenken Sie die Versicherungen regelmäßig und passen Sie sie Ihrem Leben an.
  • Steuerunterlagen, sammeln Sie die benötigten Papiere an diesem Ort schon während des laufenden Jahres. Kopieren Sie bei Zeiten. So geht es mit der Steuererklärung schneller.
  • Unterlagen für Hobby und Planung.

Sind Sie angestellt?

Klären Sie ab, für wen unterschreibe ich?

Wer ist Geschäftsführer, Inhaber oder Besitzer, besonders wichtig, wenn ein Wechsel in der Unternehmensleitung stattfand.

Überprüfen Sie die USt.- Voranmeldung und schließen Sie aus, dass durch spätere Buchungen Veränderungen entstehen(Monatsabschluss). Buchen Sie doch noch Vorgänge in einem Monat, für den Sie bereits eine Meldung gemacht haben, schicken Sie eine geänderte Meldung (Achtung, nicht vergessen dieses entsprechend zu kennzeichnen.) zum Finanzamt.

Mahnungen

Mahnen das erst mal per Telefon. So können Unklarheiten schnell behoben werden und das Persönliche wird anerkannt. Der Kunde fühlt sich ernst genommen. Betonen sie aber Trotzdem, dass es sich um eine Mahnung handelt.

Betreiben Sie Handel?

Kennen Sie die Renner- Penner- Liste in Ihren Haus?

Arbeitet Ihr Betrieb nach der Soll- oder Istbesteuerung und nach Handels- oder Steuerrecht?

Erstellen Sie ggf. eine Reisekostenabrechnung für Fahrten mit dem PKW für ihre Fahrten?

Überprüfen Sie auf welche Art und Weise die Arbeit und das Erscheinungsbild ihres Büros sich auf das Image ihres Unternehmens auswirkt. Gibt es Handlungsbedarf?

  • sind Logo und Farbgebung ihres Unternehmens auch in Bürobereich vertreten (Arbeitskleidung, Farbe)
  • fügt sich das Büro in den einheitlichen Aufbau des Unternehmens ein (Farbe)
  • lassen sich Leitbilder erkennen
  • sind die Mitarbeiter kompetent
  • gibt es interne Kommunikation (Schwarzes Brett, Mitarbeiterbesprechungen)